Die Geschichte der GS Manufaktur

Die Visionäre:
Gerhard Stefan und Philipp Göller

Sie gründen im Jahre 2015 die GS Manufaktur.

Gerhard Stefan

45 Jahre Erfahrung und Begeisterung im Automobilsektor: Karosseriebau, Lackierung, Motor- und Getriebereparatur.
18 Jahre Erfahrung in der Porsche-Restauration.

Philipp Göller

ausgebildeter KFZ Mechatroniker und Meister, der die Vision hat, in der GS Manufaktur einzigartige Fahrgeräte zu produzieren.

Schon früh sprang der Funke der Begeisterung vom Vater auf den Sohn über. Die natürlichen Spannungen zwischen den Generationen bekamen eine Aufgabe, die die Kräfte vereint und neue Energien entwickelt.

Beide verbindet die Begeisterung für Porsche und die Vision, das  Porsche Modell 964 der 90er Jahre nach eigenen Vorstellungen neu zu kreieren, ein Fahrgerät zu entwickeln, welches die Ausstrahlung des F-Modells und die technische Weiterentwicklung des 964 Modells vereint und das in eigener Werkstatt.

So verschmilzt die langjährige Erfahrung des Vaters bei der Porsche Restauration mit den Fähigkeiten und Visionen des Sohnes zu dem

Fahrgerät „GS 964“.

Die Erfahrung der Vergangenheit und die gesunde Gegenwart, mit der Power und den Fähigkeiten des Sohns, bilden eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Weiterentwicklung der GS Manufaktur in der Zukunft.

Entwurf und Gestaltung des „GS 964“

Die Gestaltung und Konstruktion der an- und eingebauten Teile des Urmodells erfolgen urheberrechtlich  in unserer Werkstatt.

Die Formgebung der aus Verbundwerkstoffen gefertigten Teile wurde ebenso in eigener Werkstatt entworfen und urheberrechtlich hergestellt.

Technische Überwachung

Die technische Überwachung für die in der EU geltenden Richtlinien und Gesetze werden in der jeweils aktuellen Fassung realisiert.

Die für den „GS 964“ notwendigen Teile sind urheberrechtlich geschützt.

Bei uns verbindet sich Badischer Qualitätsanspruch mit sympathisch- *symbadischer* Lebensart.

Fahrspaß, Individualität, Qualität, Einzigartigkeit, Exclusivität

MADE in BADEN –
MADE IN BLACK FOREST